21.01.2019, von Marco Zink

Rettung mittels Mauerdurchbruch geübt

Achern / Appenweier: Ausbildung in Abbruchgebäude

Bilder von Sebastian Trautvetter

Zu den Aufgaben des Technischen Hilfswerks zählt auch die Rettung von eingeschlossenen oder verschütteten Personen aus beschädigten oder eingestürzten Gebäuden. Dabei steht die Sicherheit stets im Vordergrund. Erst nach gründlicher Erkundung und Abwägung von Gefahren, können die Helferinnen und Helfer in das Gebäude eindringen. Das Ausbildungsszenario in einem Abbruchgebäude in Appenweier sah vor, dass eine eingeschlossene Person über keine Fenster oder Türöffnung mehr erreichbar war. Für die Rettung der betroffenen Person musste somit ein Zugang mittels Mauerdurchbruch geschaffen werden. Mit Motortrennschleifer, Bohrhammer und Vorschlaghammer wird dabei eine Öffnung hergestellt, bei der die Standfestigkeit der Wand möglichst wenig beeinträchtigt wird. Nach erfolgter Sicherung und Trümmerberäumung konnten die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zu der eingeschlossenen Person vordringen und sie retten.


  • Bilder von Sebastian Trautvetter

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: